Prof. Pater Heribert Niederschlag aus dem Vorstand verabschiedet

Prof. Dr.med. Martin Weber (links im Bild) und Prof. Pater Heribert Niederschlag (rechts im Bild) bei der Verabschiedung im Rahmen des Festsymposiums am 23.10.2021; Quelle Bild: iGP

Nach 25jähriger nur durch kurze Auszeiten unterbrochener Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender der iGP hat Prof. Pater Heribert Niederschlag bei der letzten Mitgliederversammlung nicht mehr für den neuen Vorstand kandidiert. Schon jetzt wissen wir, wie sehr wir ihn vermissen werden: als Fachmann für Ethische Fragestellungen, als Freund, aber auch als seelsorglichen Begleiter.

Nur schlecht können wir uns eine Vorstandssitzung ohne seine stets auf Ausgleich bedachte sonore Stimme vorstellen, und schon gar nicht ohne seine mit Schalk in den Augen beiläufig vorgebrachten Wortspiele.

Die maßgeblich von ihm formulierte Patientenverfügung der iGP in Verbindung mit der Benennung einer Vertrauensperson war Ende der neunziger Jahre eine der ersten ihrer Art. Seine Expertise ist in zahlreiche Empfehlungen und Stellungnahmen des trägerübergreifenden Ethikrats im Bistum Trier, dessen Vorsitzender er weiterhin ist, eingeflossen.

Als Priester und Seelsorger ist er in unserer iGP immer als glaubwürdiger Zeuge einer zutiefst menschenfreundlichen christlichen Spiritualität aufgetreten, sei es bei den Gottesdiensten unserer Jubiläumsveranstaltungen, bei seinen Vorträgen zur „Ars Moriendi“ oder im Rahmen der Meraner Palliativwochen.

Bei aller Wehmut über die nun „niederschlagsfreie Zone“ im Vorstand (Originalzitat!) bleibt uns doch die Freude über seine Zusage, uns in allen ethischen Fragen als Fachmann weiterhin im Hintergrund zur Verfügung zu stehen, verbunden mit dem Dank für 25 Jahre ebenso sachbezogene wie engagierte Arbeit in der iGP!

Veröffentlicht in Meldungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.